Eine „coole Schule“ nennen die Schülerinnen und Schüler der Produktionsschule Altona in Hamburg ihre Einrichtung. In der Tat: keine normale Schule, niemand muss hier die Schulbank drücken. Er oder sie lernt stattdessen beim Tischlern nicht nur das Handwerkliche, sondern noch jede Menge anderes. Viele kommen ohne Abgangszeugnis und mit geringer beruflicher Perspektive. In Altona erhalten sie eine „zweite Chance“, um ins Berufsleben einzusteigen. Doch nicht alle erreichen am Ende das Ziel.

Mehr über uns auf der Website der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft.